Springe zum Inhalt

Mehrfachbelichtung mit einer Digitalkamera

Besondere Bildeffekte und Bildkompositionen

Mit einer digitalen Fotokamera ist eine Mehrfachbelichtung mit ein wenig Aufwand gut zu realisieren. Voraussetzung dafür ist, dass die Kamera eine Langzeitbelichtung von bis zu 45 Sekunden zulässt. Heute erkläre ich eine Doppelbelichtung mit einem Weinglas und einem Dekanter.

Besondere Bildeffekte und Bildkompositionen

Mit einer digitalen Fotokamera ist eine Mehrfachbelichtung mit ein wenig Aufwand gut zu realisieren. Voraussetzung dafür ist, dass die Kamera eine Langzeitbelichtung von bis zu 45 Sekunden zulässt.

Beispiel: Weinglas und Dekanter

Weinglas und Dekanter
Weinglas und Dekanter

Das Setup

  • Kamera mit Fernbedienung
  • schwarzen Objektivdeckel
  • Stativ für die Kamera
  • Blitzgerät Fernbedienung
  • Refektionsschirm
  • Stativ für den Blitz
  • Grundplatte aus Glas (für Spiegelung)
  • Dekanter und Weinglas

Die Grundplatte auf einem Tisch platzieren. Ein dunkler Hintergrund sorgt für volle Konzentration auf das Motiv. Stativ mit Kamera einrichten, Stativ mit Blitz seitlich davon aufbauen. Der Refektionsschirm sorgt für weiches Licht.
Den Raum beim Fotografieren stark abdunkeln. Zur Orientierung kann eine Notlampe etwas Licht spenden. Probeaufnahmen erstellen, damit Hintergrund, Blitzleistung, Blende und ISO-Wert für eine ausreichende Belichtung angeglichen werden können.

Schizophren?
Schizophren?

Die Einstellungen

  • Kit- oder Makro-Objektiv
  • Autofokus abstellen
  • M-Modus
  • Langzeitbelichtung Bulb
  • ISO 100
  • f/16 und f/22
  • RAW und/oder JPG

Die Gegenstände auf die Grundplatte stellen. Das Weinglas vorn und den Dekanter schräg dahinter platzieren. Diese Stellung auf dem Tisch merken oder markieren. Kamera in Position bringen und fokussieren. Objektivdeckel auf das Objektiv stecken.

Die Aufnahme

Für ein Foto werden zwei Aufnahmen innerhalb von ca. 45 Sekunden belichtet. Diese Zeit reicht aus, um den Aufbau zu ändern und zweimal zu blitzen. Der Verschluss bleibt während der gesamten Zeit offen. Alle Geräte sind nun startbereit. Das Weinglas vom Tisch nehmen. Es steht nur die Karaffe auf dem Tisch. Für die erste Aufnahme Blende auf f/16 stellen, Raum abdunkeln, Blitzmodus auf manuell.

1. Belichtung

Den Objektivdeckel abnehmen und Verschluss auslösen. Danach den Blitz fernzünden. Objektiv mit Deckel verschließen. Die Blende ist immer noch geöffnet!

2. Belichtung

Die Blende kann auf f/22 gestellt werden, damit die Gesamtbelichtung stimmt (ausprobieren). Den Dekanter entfernen und das Weinglas auf seine Position stellen. Objektivdeckel vom Objektiv entfernen, den Blitz zünden. Deckel auf das Objektiv schieben. Die Langzeitaufnahme beenden. Die gleiche Vorgehensweise geschieht auch bei einer Dreifachbelichtung, wobei hier zweimal die Utensilien umgestellt werden und dreimal geblitzt wird.

Dreifachbelichtung - Paprika
Dreifachbelichtung - Paprika

Bildbearbeitung

Mit einer Bildbearbeitungssoftware können durch Tonwertkorrektur die Tiefen, Lichter und Mitteltöne auf die gewünschte Einstellung gebracht werden.

3 Gedanken zu „Mehrfachbelichtung mit einer Digitalkamera

  1. Hans-Peter Hornbostel

    Das hast Du wieder gut erklärt, Dieter! Es bliebe aber noch zu erwähnen, dass andere Kameras eine Einstellung für Mehrfachbelichtungen haben können. Dann bliebe der Aufwand mit dem Deckel abnehmen und wieder aufsetzen erspart und die Gefahr, dass eventuell noch Restlicht erwischt wird kann ausgeschlossen werden.

    Es sollte jeder seine Kamera daraufhin überprüfen.

    Antworten
    1. Dieter Grabitz

      Horni hat das richtig erkannt. Der Hinweis ist absolut berechtigt.

      Da die meisten Digitalkameras die Mehrfachbelichtung als zusätzliche Option nicht an Bord haben, wurde der Kommentar so geschrieben, das jeder Fotograf damit etwas anfangen kann.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.